Mediävistik

Christine Putzo | Barbara Fleith
 

Christine Putzo

Page personnelle

Site personnel

Geboren 1977. Studium der Germanistik und Anglistik in Hamburg und London; Hilfskraft am Institut für Germanistik I der Universität Hamburg; Hilfskraft bei der DFG-Forschergruppe Narratologie, Hamburg; Magistra Artium, ebd. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik I der Universität Hamburg; Promotion ebd. mit einer Edition von Konrad Flecks "Flore und Blanscheflur". 2010–2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am NCCR "Mediality", Zürich (Teilprojekt: "Diagrammatische Strukturen", Fribourg); 2012–2013 Doktorassistentin, Germanistische Mediävistik, Université de Fribourg; 2013 Zertifikat "Hochschuldidaktik und Technologie in der Lehre" am Zentrum für Hochschuldidaktik, Fribourg. Seit 2013 Maîtresse d’enseignement et de recherche (Lehr- und Forschungsrätin) für Germanistische Mediävistik an der Section d'allemand, Université de Lausanne, sowie Chargée d’enseignement für Germanistische Mediävistik am Institut für deutsche Sprache und Literatur, Université de Neuchâtel.

 

CPutzo_2017_low copie.jpg

E-Mail: Christine.Putzo@unil.ch

Sprechstunde während des Semesters: nach Voranmeldung (Montag 15 bis 16 Uhr)

TOP ^

Barbara Fleith

Page personnelle

Geb. 1954 in Birkesdorf bei Aachen. Studium der Germanistik und Katholischen Theologie in Freiburg im Breisgau und Paris, 1986 Doctorat ès lettres an der Universität Genf. Von 1980-1986 Assistentin und seit 1987 chargée de cours für mittelalterliche deutsche Literatur an der Universität Genf, seit 2003 ausserdem Maître d'enseignement et de recherches für mittelalterliche deutsche Literatur an der Universität Lausanne. Forschungsschwerpunkte in der mittelalterlichen Hagiographie. Dazu die Buchpublikation "Studien zur Überlieferungsgeschichte der lateinischen Legenda Aurea", Brüssel (Subsidia hagiographica 72), 1991, Aufsätze in Sammelbänden, Lexika und Zeitschriften; zuletzt zusammen mit René Wetzel Edition des Buches "Kulturtopographie des deutschsprachigen Südwestens im späteren Mittelalter. Studien und Texte", bei De Gruyter 2009. Aktueller Interessensschwerpunkt ist die mittelalterliche "Frauenliteratur" unter ihren verschiedensten Aspekten, zuletzt: 'Literatur von Frauen für Frauen' und 'mittelalterliche Mädchenliteratur'; siehe dazu auch das laufende Projekt der Edition des sog. "Solothurner Legendars" und die Mitarbeit im europäischen ERC-Projekt OPVS.

 

Barbara Fleith2.jpg

 

E-Mail: Barbara.Fleith@unil.ch

Sprechstunde während des Semesters: nach Vereinbarung

TOP ^

Suivez nous:    
Partagez:
Anthropole - CH-1015 Lausanne
Suisse
Tél. +41 21 692 29 73
Fax +41 21 692 29 35