Leucht Robert

Geboren 1975 in Wien. Studium der Germanistik, Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Publizistik an der Universität Wien, sowie Klavierstudium am Konservatorium der Stadt Wien (Abschluss der Oberstufe). Von 2004–2008 Assistent, später Seminaroberassistent (2008–2013) und Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2013–2016) an der Universität Zürich, an der 2006 die Promotion und 2015 die Habilitation erfolgte. Zwischen 2015 und 2019 Gastwissenschaftler an der Humboldt-Universität zu Berlin (2015), der School of Advanced Study, London (2019) und der Tel Aviv University (2019); Gastdozent am Queen Mary College, London (2015) sowie Max Kade Distinguished Visiting Professor an University of Illinois (2017). Seit 2017 Mitglied der Kulturförderungskommission des Kantons Zürich (Fachgruppe Literatur).

 

Forschungsschwerpunkte: Deutschsprachige Literatur des 18.–21. Jahrhunderts in ihren internationalen Kontexten; Utopieforschung; Exilforschung; Komparatistische Fragestellungen (Kulturtransfer, Übersetzen); Literatur und Technikgeschichte (Robert Musil); Gegenwartsliteratur (besonders der Schweiz), Reiseliteratur der Goethezeit.

 

Schlüsselpublikationen: Dynamiken politischer Imagination. Die deutschsprachige Utopie von Stifter bis Döblin in ihren internationalen Kontexten, 1848–1930 (De Gruyter 2016); (gemeinsam mit Magnus Wieland) Dichterdarsteller. Fallstudien zur biographischen Legende des Autors im 20. und 21. Jahrhundert (Wallstein 2016); Transnational Entanglements. Switzerland’s Newly Emerging Literary Culture of the 1960s and the Anglophone World. In: The German Quarterly 92.3 (2019), S. 348–364.

Leucht Robert

Coordonnées Enseignements
e-mail : Robert.Leucht@unil.ch
Page personnelle : https://unil.academia.edu/RobertLeucht

Faculté des lettres

Section d'allemand
Fonction(s): Professeur ordinaire

Section d'allemand
Quartier UNIL-Chamberonne
Bâtiment Anthropole 4067
CH - 1015 Lausanne
Téléphone: 021 692 29 79

Mots clés

Études sur l'exil
Études utopiques
Littérature comparée (échanges littéraires et culturels, traduction littéraire)
Littérature contemporaine (en particulier la littérature suisse)
Littérature du voyage, XVIIIème siècle
Littérature germanophone, XVIIIème-XXIème siècles (dans un contexte internationale)
Recherches littéraires et histoire technologique (Robert Musil)

Prix et distinctions scientifiques

Wissenschaftspreis der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2005

Prix jubilé de l'Académie suisse des sciences humaines et sociales 2013


Retour

Suivez nous:    

A télécharger

Partagez:
Anthropole - CH-1015 Lausanne
Suisse
Tél. +41 21 692 29 73
Fax +41 21 692 29 35